airberlin-Aktie, XETRA: 0,03 EUR, 04.07.2018, 07:15
19:58 Uhr (CEST), 28. September 2016

Tiefgreifende Restrukturierung der Air Berlin-Gruppe zur Schaffung eines schlanken spezialisierten Network Carrier – Zusammenfassung des touristischen Geschäfts in einer separaten Geschäftseinheit – Überlassung von bis zu 40 Flugzeugen an die Deutsche Lufthansa-Gruppe – Entlassung von bis zu 1.200 Arbeitnehmern

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 (Marktmissbrauchsverordnung, MAR)

London, 28. September 2016 – Der Board of Directors der Air Berlin PLC hat heute beschlossen, die Gruppe grundlegend zu restrukturieren und ein neues Geschäftsmodell zu implementieren. Als spezialisierter Network Carrier wird die Air Berlin PLC & Co. Luftverkehrs KG im Rahmen einer auf zwei Drehkreuze ausgerichteten Strategie mit Langstreckenflügen von Berlin und Düsseldorf eine auf 75 Flugzeuge verringerte Kernflotte betreiben. Alle administrativen Funktionen werden in Berlin konzentriert. Das touristische Geschäft wird mit 35 Flugzeugen in einer separaten Geschäftseinheit zusammengefasst mit dem Ziel, strategische Optionen zu prüfen.
Um nicht benötigte Flugzeuge und Besatzungen effizient einzusetzen, beabsichtigt die Air Berlin PLC & Co. Luftverkehrs KG, bis zu 40 Flugzeuge der Airbus A320-Familie der Deutsche Lufthansa-Gruppe zu überlassen, wobei bis zu 38 Flugzeuge von der Air Berlin PLC & Co. Luftverkehrs KG auf Grundlage einer Wet Lease-Vereinbarung mit einer Laufzeit von sechs Jahren betrieben werden sollen.
Die Restrukturierung der Gruppe erfordert Entlassungen von bis zu 1.200 Arbeitnehmern (gerechnet auf Basis von Vollzeitstellen). Die Air Berlin-Gruppe ist bestrebt, diesen Personalabbau in enger und konstruktiver Zusammenarbeit mit den Arbeitnehmervertretern durchzuführen. Zudem werden Gespräche mit den für die Cockpit- und Kabinenbesatzung zuständigen Gewerkschaften geführt, um sich auf einen Rahmen für neue, für die Gesellschaft wirtschaftlich günstigere Tarifverträge zu verständigen.

Mitteilende Person:
Michelle Johnson, General Counsel, Company Secretary
E-Mail: ir@airberlin.com


Air Berlin PLC c/o Browne Jacobson LLP, 6 Bevis Marks, Bury Court, London, EC3A 7BA, United Kingdom; ISIN GB00B128C026, WKN AB1000 (Aktie), Frankfurter Wertpapierbörse (Regulierter Markt, Prime Standard); ISIN DE000A0NQ9H6 (Wandelanleihe 2007) Euro MTF Markt der Luxembourg Stock Exchange; ISIN DE000AB100B4 (Anleihe April 2011 und Januar 2014), beide Anleihen jeweils Handelssegment Bondm im Freiverkehr der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse und Euro MTF Markt der Luxembourg Stock Exchange; ISIN DE000A1HGM38 (Wandelanleihe 2013), Freiverkehr der Frankfurter Wertpapierbörse; ISIN XS1051719786 (EUR-Anleihe Mai 2014), Euro MTF Markt der Luxembourg Stock Exchange; ISIN XS1051723895 (CHF-Anleihe Mai 2014), SIX Swiss Exchange und Euro MTF Markt der Luxembourg Stock Exchange

IR Kontakt

Investor Relations

ir@airberlin.com