21. September 2011

airberlin strebt 200 Millionen Euro Ergebnisverbesserung an

Mehr als 30 Arbeitsgruppen im Rahmen des Programms „Shape & Size“ eingesetzt

Der Vorstand der airberlin hat unter dem Namen "Shape & Size" ein umfangreiches Programm zur Steigerung der Effizienz und der Produktivität des Unternehmens gestartet. Kern des im August angekündigten Programms ist die Verbesserung der Prozesse und die Optimierung der gesamten Unternehmensorganisation. In mehr als 30 eingesetzten Arbeitsgruppen haben Führungskräfte unter Leitung des Vorstands Potenziale identifiziert, die Profitabilität und Wettbewerbsfähigkeit herstellen bzw. sichern sollen. Schwerpunkte liegen in der Ablauforganisation, auf dem Vertrieb, der Kostenreduktion, der Streckenführung und der Maintenance. Ein maßgeblicher Beitrag soll durch Optimierung der Netz- und Flottenstruktur erreicht werden. airberlin plant, die Flotte von derzeit 170 Flugzeugen auf 152 im Sommer 2012 zu reduzieren. Dies entspricht einem Abbau von zehn Prozent; die Flugleistung soll dagegen nur um vier Prozent sinken und dadurch die Produktivität pro Flugzeug um gut 200 Stunden pro Jahr erhöht werden. „Shape & Size“ zielt auf eine Ergebnisverbesserung von insgesamt rund 200 Millionen Euro.

                                                                                     

Hartmut Mehdorn: „Wir bewegen uns derzeit in einem turbulenten Umfeld, sowohl hinsichtlich des Wettbewerbs als auch konjunkturell. Um die Zukunft des Unternehmens langfristig sicherzustellen und airberlin zu alter Stärke zurückzuführen, werden wir in den kommenden Monaten ausnahmslos alle Bereiche des Unternehmens auf den Prüfstand stellen. Dabei werden wir weder am Kunden noch am Service oder an der Sicherheit sparen.“

 

Es gebe, so der airberlin CEO, auch nach intensiver Überprüfung der Unternehmens-strategie keinen Grund, das bisherige Geschäftsmodell zu verändern. airberlin stehe  für Tourismus und Linienverkehr, werde den Ausbau der vier Hubs Berlin, Düsseldorf, Palma de Mallorca und Wien weiter vorantreiben sowie der Luftfahrtallianz oneworld® im Frühjahr nächsten Jahres beitreten, betonte Mehdorn.

 

Mit Fortschreiten des Projekts wird airberlin detaillierter über die Umsetzung einzelner Maßnahmen informieren.

 

airberlin ist die zweitgrößte Fluggesellschaft Deutschlands. Das Unternehmen beschäftigt 8.900 Mitarbeiter. Allein 2010 erhielt airberlin mehr als 10 Auszeichnungen für Service und Qualität. Die Flotte umfasst 168 Flugzeuge mit einem Durchschnittsalter von fünf Jahren. Damit verfügt airberlin über eine der jüngsten Flotten in Europa. Ihre modernen Jets sorgen durch ihren sparsamen Kerosinverbrauch für eine nachhaltige Reduzierung von Schadstoffemissionen im Luftverkehr. Als eine der wichtigsten Fluggesellschaften in Europa fliegt airberlin zu 163 Destinationen in 39 Ländern. Im Jahr 2010 wurden 33,6 Millionen Passagiere befördert. airberlin hat eine Beitrittserklärung zum weltweiten Luftfahrt-Bündnis oneworld unterschrieben. Die Vollmitgliedschaft ist für Anfang 2012 vorgesehen. airberlin bietet Flüge unter gemeinsamer Flugnummer mit den oneworld-Mitgliedern American Airlines, British Airways, Finnair, Iberia und S7 an.

Pressekontakt

Telefon-Logo

airberlin Pressestelle

Tel.: +49 (0)30 3434 1500

press@airberlin.com