3. Januar 2013

Austin Reid verstärkt Air Berlin PLC Board

Austin Reid wird ab sofort als Non-Executive Director den Board of Directors der Air Berlin PLC verstärken. Er löst damit Non-Executive Director Andreas Nikolaus (Niki) Lauda ab, der den Board der Air Berlin PLC verlässt, um sich stärker seiner Aufgabe als Chairman of the Board des Formel-1-Teams von Mercedes widmen zu können.

„Austin Reid ist eine Bereicherung für den Board of Directors der Air Berlin PLC. Mit seiner langen Branchenerfahrung wird er einen wichtigen Beitrag zur strategischen Ausrichtung des Unternehmens leisten. Niki Lauda dankt der Board für seine engagierte, impulsgebende Mitarbeit zum Wohle des Unternehmens“, so Dr. Hans-Joachim Körber, Chairman des Board of Directors der Air Berlin PLC.

Austin Reid, 67, verfügt über langjährige Branchenerfahrung und hat die britische Airline bmi zu einer der führenden Fluggesellschaften Großbritanniens aufgebaut. Er begann seine berufliche Laufbahn bei der KPMG in New York. Im Jahr 1975 kam er zur Hertz Corporation und stieg zum Vice President Finance für Europa, den Mittleren Osten und Afrika auf. Nach zehn Jahren wechselte er zu bmi, wo er bis 2005 als CEO tätig war. In der Folgezeit blieb er der Luftfahrt als Berater eng verbunden.

Presse Kontakt

Telefon-Logo

airberlin Pressestelle

Tel.: +49 (0)30 3434 1500

press@airberlin.com