4. Juni 2014

airberlin startet Codeshareflüge mit US Airways

Nach der Fusionierung von US Airways und American Airlines im
vergangenen Jahr hat airberlin nunmehr auch mit US Airways ein umfangreiches Codeshare-Abkommen abgeschlossen. Die neue Partnerschaft ergänzt das bereits bestehende Codeshare-Angebot mit American Airlines. Damit bietet airberlin ihren Gästen eine noch größere Auswahl an Flugverbindungen in die USA.

Ab sofort tragen alle US Airways Flüge von Frankfurt nach Charlotte und Philadelphia sowie von München und Zürich nach Philadelphia eine airberlin Flugnummer. Zudem werden ausgewählte Anschlussflüge innerhalb der USA, beispielsweise von New York nach Charlotte oder Phoenix ebenfalls im Codeshare angeboten. Im Gegenzug erhalten Fluggäste von US Airways ab sofort Zugang zum dichten innerdeutschen Streckennetz von airberlin sowie zu Flügen von Deutschland nach Europa, beispielsweise nach Barcelona, Mailand und Kopenhagen.

Wolfgang Prock-Schauer, Chief Executive Officer airberlin, sagt: „Die USA sind auch in 2014 ein wichtiger Kernmarkt für uns. Mit American Airlines haben wir bereits eine sehr gute Partnerschaft und wir freuen uns, diese durch das Codeshare mit US Airways auszuweiten. Die Codeshare-Vereinbarung ermöglicht uns, unser Angebot in den USA weiter zu optimieren und unseren Gästen noch mehr Reisemöglichkeiten zu bieten.“

Seit dem Beitritt von US Airways in die oneworld® Allianz Ende März können topbonus Teilnehmer zudem nun auch auf Flügen mit US Airways Prämien- und Statusmeilen sammeln und einlösen, ebenso wie bereits auf Flügen mit American Airlines. Inhaber der topbonus Silver, Gold und Platinum Card können außerdem auf allen American Airlines und US Airways Flügen exklusive oneworld Statusvorteile nutzen.

Die Flüge mit gemeinsamer Flugnummer sind ab heute unter airberlin.com, im Reisebüro oder im Service Center der Gesellschaft (030 3434 3434, zum Ortstarif) buchbar.
 

Presse Kontakt

Telefon-Logo

airberlin Pressestelle

Tel.: +49 (0)30 3434 1500

press@airberlin.com