24. April 2015

airberlin holt internationale Topmanager an Bord

Neuorganisation erhöht operative Schlagkraft

Zum 1. Juni 2015 wird das Führungsteam von Deutschlands zweitgrößter Fluggesellschaft neu aufgestellt: Julio Rodriguez (40) wird neuer Chief Commercial Officer (CCO) und die Bereiche Vertrieb, Revenue Management und E-Commerce verantworten – ein Herzstück der Neuausrichtung von airberlin. Rodriguez ist zurzeit CCO der spanischen Low-Cost-Fluggesellschaft Vueling. Der promovierte Physiker (Universität Köln) mit MBA-Abschluss der IESE Business School (Madrid) stieß 2006 zur Luftfahrtbranche und war zuvor Senior Consultant bei der Boston Consulting Group. Der gebürtige Rheinländer mit spanischem Pass folgt auf Götz Ahmelmann (44) der eine neue Funktion bei Etihad Airways übernimmt.

Flugkapitän Oliver Lackmann (46) – bisher Accountable Manager – übernimmt die neu geschaffene Position Chief Flight Operations Officer (CFOO) und verantwortet damit den Flugbetrieb, Crewplanung und Training sowie das Operations Compliance & Safety Management und das Aviation Security Management. Lackmann ist seit 2001 bei airberlin und bereits seit 10 Jahren Flugkapitän, jetzt auf dem Airbus A320/A330. Er bleibt in der neuen Funktion weiterhin Accountable Manager.

Marco Ciomperlik (39) übernimmt die ebenfalls neu geschaffene Position Chief Production Officer (CPO) und verantwortet damit den Bereich Hospitality inklusive der zukünftigen Produktstrategie sowie die Operations entlang der gesamten Servicekette. Dies umfasst im Wesentlichen die Bereiche Airport Operations, Cabin Crew, Guest Experience, Wartung und Network Operations. Zusätzlich unterstehen ihm die Töchtergesellschaften airberlin technik und Leisure Cargo. Ciomperlik war zuvor Chief Restructuring Officer und ist seit 2010 bei airberlin.

Das erweiterte Management Team wird durch Ole Orvér (49) ergänzt, der neuer Senior Vice President Network Strategy Planning wird und bis auf weiteres direkt an den CEO berichtet. Orvér war zuletzt Senior Vice President Corporate Planning bei Qatar Airways und zuvor in verschiedenen Managementfunktionen bei LOT Polish Airlines und der SAS Group aktiv - er verfügt über mehr als 26 Jahre Erfahrung in der Luftfahrtbranche.

„Das Führungsteam der airberlin wird jetzt internationaler und unsere Struktur eindeutig an der Wertschöpfungskette einer Fluggesellschaft ausgerichtet – das erhöht unsere operative Schlagkraft als Multi-Hub Airline in Europa. Ich freue mich, dass wir wichtige Schlüsselfunktionen mit erfahrenen Airline-Managern aus dem Low-Cost und dem Netzwerksegment sowie aus internen Ressourcen besetzen können. Götz Ahmelmann danken wir für seine Leistungen für airberlin und wünschen ihm viel Erfolg in seiner neuen Rolle bei Etihad Airways“, so Stefan Pichler, CEO airberlin.

„Ein starkes Vertriebsteam mit durchgreifender Verantwortung im Revenue Management wird die anspruchsvollen Umsatzziele erfüllen, die wir zum Turnaround brauchen. Im Bereich Produktion und Service werden wir mit einer einheitlichen Produktstrategie das Kerngeschäft stärken und uns schneller und besser auf Kundenbedürfnisse ausrichten.“

Erstmals führt airberlin auch alle flugtechnischen Funktionen in einem eigenen Team zusammen, dass den gesamten Flugbetrieb verantworten wird.

Neu an Bord ist seit dem 1. April bereits Chief Financial Officer (CFO) Arnd Schwierholz. Ebenfalls zum Führungsteam gehört Dr. Martina Niemann, die als Chief Human Ressources Officer (CHO) den Personalbereich der 8.300 Mitarbeiter zählenden Fluggesellschaft leitet.

Anfang März hat Stefan Pichler erste Details zum Turnaround-Programm 2015 und 2016 vorgestellt. Mit den jüngsten Entscheidungen wird die erste Phase weiter vorangetrieben. Insgesamt wird es drei Sequenzen geben. In der ersten Phase werden Managementstrukturen und -prozesse auf ihren Mehrwert und die Steuerungsqualität überprüft. Deutliches Optimierungspotenzial wird in der Netzplanung, dem Revenue Management und im Vertrieb erwartet. In einer zweiten Phase folgt eine bessere Marktsegmentierung und, wo erforderlich, die entsprechende Kapazitätsanpassung. Beide Phasen sollen im Frühjahr 2016 zum Abschluss gebracht werden, um substanzielle Ergebnisverbesserungen zu erreichen. In einer dritten Phase soll ab April 2016 auf einer bereinigten Basis der Weg zur Profitabilität geebnet und die Drehkreuze von airberlin weiter ausgebaut werden.
 

Presse Kontakt

Telefon-Logo

airberlin Pressestelle

Tel.: +49 (0)30 3434 1500

press@airberlin.com