airberlin-Aktie, XETRA: 0,58 EUR, 24.02.2017, 17:29

airberlin-Glossar

Ancillary Revenue Zusatzerlöse, die über den Ticketverkauf hinaus erzielt werden.
APU

Auxiliary Power Unit - ein Hilfskrafterzeuger, der hauptsächlich in Flugzeugen verwendet wird.

ASK

Angebotene Sitzplatzkilometer; Anzahl der verkaufbaren Sitzplätze pro Flug multipliziert mit der auf einem Flug zurückgelegten Kilometer. Maß für die Leistungsfähigkeit der Airline.
Blockstunden Die Zeit, in der ein Flugzeug im umsatzrelevanten Service unterwegs ist. Gerechnet wird die Zeit ab dem Abrollen vom Flugsteig vor dem Start bis zum Stillstand am Gate nach der Landung.
Dry Lease Leasing eines Flugzeugs ohne Personal.
Flag-Carrier Nationale Fluggesellschaft, meist in Staatsbesitz bzw. unter Staatskontrolle. Es existiert auch die Bezeichnung "Legacy Carrier".
Frills Bedeutet so viel wie "Schnickschnack". No-Frills-Airlines sind Fluggesellschaften, die durch Streichen von kostenlosem Service und/ oder Zusatzleistungen den Flugpreis so weit wie möglich senken.
IATA International Air Transport Association
Low-Cost Carrier
Auch Low-Fare-Carrier: "Billigfluggesellschaft"
Pax Passagier
RPK "Revenue Passenger Kilomtetres", Deutsch: Passagierkilometer. Anzahl der Passagiere multipliziert mit der Zahl der von ihnen zurückgelegten Kilometer.
Sitzladefaktor Prozentzahl zur Angabe der Auslastung eines Flugzeugs bzw. einer ganzen Flotte innerhalb eines bestimmten Zeitraums, auf einer Strecke oder im gesamten Streckennetz. Stellt den Quotienten aus den zurückgelegten Passagierkilomtern (RPK) und den angebotenen Sitzplatzkilomtern (ASK) dar.
Slot Zeitfenster, in dem eine Fluggesellschaft einen Flughafen zum Starten oder Landen nutzen kann.
Wet Lease Leasing eines Flugzeugs inklusive Personal.
Yield Durschnittlicher Erlös je gewählter Output-Einheit. Die Einheit kann der einzelne Passagier, der einzelne geflogene Kilometer oder die Passagierkilometer sein.
Yield-Management Preis-Management-System zur Erhöhung der Durchschnittserlöse.